Ludwig Bergmann; Clemens Schaefer: Lehrbuch der Experimentalphysik: Festkörper Gebundenes Buch – 19. September 2005 Rainer Kassing Paul Fumagalli Ludwig K. Thomas Werner Schilling

4 Kundenbewertungen
€59.46

+



Synopsis

Provides coverage of solid-state physics, from crystals and surfaces through semiconductors and magnetism and right up to superconductivity. In this book, experts in the fields present the basic principles right through to applications incorporating discoveries.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Rainer Kassing,Universität Kassel.


Kundenbewertungen(4)

Bewertung schreiben
Istvan Lamoth
31. Mai 2014
Die Bu00fccherreihe: Lehrbuch der Experimentalphysik beinhaltet den Lehrstoff fu00fcr die heutige Akademikerausbildung. So ist sie auch eine gute Hilfe fu00fcr naturwissenschaftlich Gebildete, die versehen wollen wie die Welt erstanden ist, und wie sie funktioniert.
Thomas Mann
1. September 2013
Die B-S Reihe ist schon schu00f6n zur Stoffvertiefung und Erklu00e4rung aus anderer Sicht als
im Physikstudium.
Dennoch kann man sich nicht auf Vollstu00e4ndigkeit und Aktualitu00e4t verlassen.
Daher zu teuer.
Berufspenner
6. Juni 2014
Die Reihe Lehrbuch der Experimentalphysik hat schon viele Physiker in den letzten Jahrzehnten begleitet. So auch der 1992 erstmals erschienene 6. Band zur Festku00f6rperphysik. Wie auch bei den anderen Bu00fcchern der Reihe, handelt es sich hierbei nicht um ein Lehrbuch im klassischen Sinne. Fu00fcr einen Erstkontakt mit einem neuen Thema ist es hu00e4ufig nicht geeignet. Im Gegensatz zu den klassischen Lehrbu00fcchern wird den Grundlagen nur der nu00f6tigste Raum gegeben. Stattdessen liegt der Fokus auf der Vertiefung bekannter Themen, experimentellen Methoden und zuku00fcnftigen Entwicklungen. Neben den klassischen Themen wie Kristallstrukturen, Halbleiter, Magnetismus und Supraleiter werden auch eher Nichtstandardthemen wie die Oberflu00e4chenphysik, Kristallordnungsfehler und die Eigenschaften von Werkstoffen ausfu00fchrlich behandelt. Was weiterhin hervorsticht ist, dass die einzelnen Kapitel von Experten auf den jeweiligen Gebieten verfasst wurden. So kann eine gleichbleibend hohe Qualitu00e4t auf allen behandelten Gebieten erwartet werden. Allerdings unterscheidet sich dadurch auch teilweise der Stil der einzelnen Kapitel. In sich sind aber alle Kapitel stimmig und gut verstu00e4ndlich zusammengefasst. Daher ist das Buch als Referenzwerk und zur Vertiefung sehr zu empfehlen.

Das Buch aus der Bergmann/Schu00e4fer Reihe ist immer wieder dafu00fcr gut, um ein bekanntes Problem aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Die reiche Bebilderung und die ausfu00fchrlichen Texte machen das Buch sehr gut verstu00e4ndlich. Als Primu00e4rquelle ist es gerade fu00fcr fru00fche Semester nicht zu empfehlen. Im spu00e4teren Studium und in der praktischen Forschung ist es aber eine verlu00e4ssliche Quelle.
Spinthemaster
19. Oktober 2005
Gewu00f6hnliche Lehrbu00fccher der Festku00f6rperphysik werden meist von einem Autor/Autorenpaar geschrieben (Kittel, Ibach/Lu00fcth, Kopitzki, Ashcroft/Mermin). Dort wird den Grundlagen ein breiter Raum zugedacht, meist sind auch Aufgaben, teils mit Lu00f6sungen vorhanden. Beim Bergmann Schaefer wird jedes Kapitel von Spezialisten auf dem jeweiligen Gebiet verfasst, es sind auch keine Aufgaben eingefu00fcgt.
Wenn man jedoch die Einfu00fchrungsvorlesung u00fcber Festku00f6rperphysik bereits absolviert hat und wissen mu00f6chte, welche experimentellen Techniken es gibt oder in welche Richtung neueste Forschung geht, wird das Angebot an Bu00fcchern schnell du00fcnn.
Hier greift das Konzept des Bergmann Schaefer, auch in dem neuesten Band u00fcber Festku00f6rperphysik.
Nach zwei einfu00fchrenden Kapiteln u00fcber Grundlagen und Kristallstrukturen, in denen alle wichtigen Dinge von Bindungen u00fcber machanische, thermische, elektrische und optische Eigenschaften bis hin zur Kristallsymmetrie und Kristallstrukturbestimmung angesprochen werden widmen sich die restlichen sieben Kapitel auch neuesten Erkenntnissen.
Von der Fehlordnung in Kristallen geht es zu Oberflu00e4chen, die immer noch Gegenstand intensiver Forschung sind. Es folgt ein Kapitel u00fcber Magnetismus, in dem auch Spinwellen, Femtosekundenmagnetismus, Zwischenschichtkopplung, Spin-Stru00f6me und sogar schon MRAMs besprochen und erlu00e4utert werden.
Im Kapitel u00fcber Supraleiter werden neben den klassischen Supraleitern und der BCS Theorie auch Kuprate angesprochen.
Bei den Halbleitern werden neben den physikalischen Grundlagen immer wieder auch technische Prozesse erwu00e4hnt (Prozessschritte beim CMOS). Dieses Kapitel endet mit einem Ausblick auf zuku00fcnftige Entwicklungen und Mikro- und Nanosystemen (SNOM, VCSEL).
Das Kapitel u00fcber Materialien der Optoelektronik enthu00e4lt u.a. auch einen Abschnitt u00fcber organische Halbleiter und OLEDs.
Das letzte Kapitel u00fcber Werkstoffe gibt einen guten u00dcberblick und neben einem Abschnitt u00fcber biologische Vertru00e4glichkeit und Recycling auch einen interessanten Teil u00fcber zuku00fcnftige Entwicklungen.
Insgesamt ist der Band 6 des Bergmann Schaefer lohnenswert fu00fcr alle, die sich mit der Festku00f6rperphysik u00fcber den u00fcblichen, in der Einfu00fchrungsvorlesung vermittelten Teil hinaus beschu00e4ftigen wollen. In dieser Form ist das Buch auf dem deutschsprachigen Markt einzigartig, sollte allerdings in Bezug auf das Studium nicht als alleiniges Buch angeschafft werden (eine schu00f6ne Ergu00e4nzung hierzu ist der Kopitzki, Einfu00fchrung in die Festku00f6rperphysik). Fu00fcr einen umfassenden u00dcberblick u00fcber die theoretischen Grundlagen ist der Ashcroft/Mermin am besten geeignet.